Störungen im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter

Stimmstörungen (Dysphonien, Aphonien)
können bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auftreten. Die Stimme klingt dauerhaft heiser, belastet oder gepresst. Sie können:
- organischen (z.B. Stimmlippenknötchen)
- funktionellen (Überlastung durch Fehlgebrauch der Stimme)
- psychogenen (starke psychische Belastungen)
Ursprunges sein.

Rhinophonie/Näseln:
Die Sprechweise hört sich „verschnupft“ an.


Ziel der Behandlung
ist der Aufbau/Wiedererlangung und Stabilisierung optimaler stimmlicher Kommunikationsfähigkeit. Für Menschen in Sprechberufen bedeutet dies den Erhalt/die Wiederherstellung der Berufsfähigkeit.

Therapieschwerpunkte:
- Atmung
- Haltung / Tonusregulierung
- Sprechmotorik / Sprechgestaltung / Artikulation
- Phonation
- Kommunikationsfähigkeit